SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Neues aus dem KGR

In der Corona Pandemie gab es Zeiten, in denen wir gar keinen Gottesdienst feiern durften, und selbst als dies wieder erlaubt war, haben wir lange Zeit davon Abstand genommen, das Abendmahl im Rahmen des Gottesdienstes zu feiern. Seit dem 1. Advent gibt es aber ein neues coronakonformes Angebot für Sie: das Abendmahl aus der Tüte!! Pastor Kuhl bringt Ihnen im Rahmen des Gottesdienstes (am jeweils 1. Sonntag im Monat) eine Tüte mit Oblaten und Trauben an Ihren Platz und so können wir uns gemeinsam an das Mahl erinnern, das Jesus mit seinen Jüngerinnen und Jüngern gestiftet hat.


In seiner November-Sitzung hat der KGR seine Ausschussstruktur neu geregelt. Hintergrund dieser Umstrukturierung sind insbesondere die Entwicklungen, die mit der Thematik Kirchenkreis 2030 in Verbindung stehen. Hier gibt es neben der Steuerungsgruppe eine Reihe von thematischen Arbeitsgemeinschaften, die jeweils aus allen Gemeinden des Kirchspiels besetzt sind. Insofern hat sich der KGR mit seiner neuen Ausschussstruktur an der Struktur der AG’s und Themen des Kirchspiels 2030 orientiert. Was bedeutet das genau? Welche Ausschüsse gibt es nunmehr?


  • Bauausschuss (Dr. Wolfgang Weber)

  • Finanzausschuss (Meike Haß, Gesa Lantau und Pastor Kuhl)

  • Friedhofsausschuss (Gesa Lantau, Pastor Kuhl und Friedrich Riechmann)

  • Ausschuss für Gemeindeleben (Lisbeth Lübeck, Pastor Kuhl, Susanne Schüler und Friedrich Riechmann)

  • Kita-Ausschuss (Anika Rasmussen und Susanne Schüler)

  • Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit (Meike Haß, Pastor Kuhl)


Die Ausschüsse werden durch zahlreiche weitere Gemeindeglieder verstärkt.
Nähere Angaben findet man auf der Homepage. Wer Interesse hat, in einem Ausschuss mitzuwirken, wendet sich bitte einfach an ein Mitglied des KGR. Wir freuen uns auf Sie!

 

Ab April wird es – auch bedingt durch die Entwicklungen, die mit der Thematik KK 2030 in Verbindung stehen – weitere Veränderungen geben. Und zwar haben die Kirchengemeinderäte der Gemeinden Laboe, Schönberg, Probsteierhagen und Selent beschlossen zu testen, wie es funktioniert, wenn ein*e Pastor*in an einem Sonntag in zwei Gemeinden predigt. Schönberg und Laboe werden also ab dem 11. April um 9.30 Uhr bzw. 11.30 Uhr Gottesdienst feiern. Dieses Modell garantiert, dass weiterhin in jeder Gemeinde an jedem Sonntag Gottesdienst gefeiert werden kann und sorgt gleichzeitig dafür, dass die auf Sicht weniger werdenden Pastor*innen mehr Freiraum für andere Aufgaben gewinnen. Getestet werden soll dieses Modell über einen Zeitraum von vorerst 6 Monaten. Die Gemeinden Probsteierhagen und Selent werden im August ebenfalls in die Testphase einsteigen. Wir bitten Sie schon jetzt, das Experiment mit uns zu wagen und uns eine ehrliche Rückmeldung (positiv wie negativ) zu geben, damit dies in den weiteren Diskussions- und Abstimmungsprozess mit den anderen Gemeinden des Kirchspiels einfließen kann.


Herzlichen Dank und alles Gute für Sie und Ihre Familien

wünschen im Namen des KGR

Meike Haß und Pastor Kuhl